B78A2443.JPG
Daniel von HauffDaniel von Hauff

Sie befinden sich hier:

  1. Wir als Arbeitgeber
  2. Unsere Mitarbeiter
  3. Unsere Mitarbeiter
  4. Daniel von Hauff

Daniel von Hauff

Rettungsassistent, Geschäftsführer

Nach meinem Zivildienst im Rettungsdienst habe ich die Ausbildung zum Rettungsassistenten gemacht, beides mit dem Ziel Medizin zu studieren. Die aktive Arbeit im Rettungsdienst hat jedoch zu dem Entschluss geführt, in der Sozialwirtschaft arbeiten zu wollen. Deswegen habe ich dann BWL mit Schwerpunkt Gesundheitswesen und Unternehmensführung im Wohlfahrtsbereich studiert.

Für mich ist es wichtig in einem Bereich und Unternehmen zu arbeiten, in dem der Mensch im Vordergrund steht und deren Leitbild sozial ausgerichtet ist.

Seit 2018 bin ich Geschäftsführer beim DRK Rettungsdienst Rhein-Main-Taunus - und bin damit bei einem Unternehmen angekommen, das genau diesen Anspruch erfüllt.

Der Rettungsdienst Rhein-Main-Taunus ist eine Organisation, die seit über zwei Jahrzehnten als einer der innovativsten Rettungsdienste Deutschlands gilt. Unser Unternehmen, unsere Mitarbeitende und Dienstleistungen haben einen sehr guten Ruf bei Partnern und Kunden, und ich sehe es als meine Aufgabe an, diese Organisation zukunftssicher mitzugestalten.

Ein klarer Fokus meiner Arbeit liegt daher auf den Mitarbeitern. Ohne ihren täglichen Einsatz wären wir heute nicht dort, wo wir stehen. Wir achten und fördern unsere Mitarbeiter, damit sie motiviert, gesund, lange und gerne bei uns bleiben.

Ich bin zwar erst seit ein paar Monaten Teil des Teams, aber in dieser kurzen Zeit habe ich bereits die Loyalität der Mitarbeitenden und ihre Freude am Helfen kennen und schätzen gelernt. Ich habe das Glück, mit einem hochmotivierten, kompetenten Team zu arbeiten, das immer daran interessiert ist, die Qualität unserer Arbeit im Sinne unserer Kunden zu optimieren. Viele unserer Mitarbeiter sind schon jahrelang bei uns. Ich arbeite daran, dass auch die Jüngeren ihre Entwicklungsmöglichkeiten bei uns erkennen und nutzen können - und so noch lange mit uns zusammen den Menschen in der Region helfen können.